Schnellsuche im Bestand






 

 

 

Ausstellung im showroom im stilwerk Berlin

Dem Bildhauer Karl-Heinz Krause gewidmet

Am 25. Juni 2014 begeht der Bildhauer Karl-Heinz Krause aus Mainz seinen 90. Geburtstag.

Aus diesem Anlass werden in einer Sonderschau innerhalb der ständigen Ausstellung figurativer Bildhauerei im showroom ausgewählte seiner Plastiken und Reliefs präsentiert.

Darunter ist auch die letzte Plastik von Karl-Heinz Krause »Jüngling mit erhobenen Armen« aus dem Jahre 2013, die letzte aus dem Grunde, da sein Gesundheitszustand nach einem leichten Schlag-

 Broschüre als PDF

anfall eine weitere bildhauerische Arbeit nicht mehr zulässt.
Darunter ist auch die letzte Plastik von Karl-Heinz Krause »Jüngling mit erhobenen Armen« aus dem Jahre 2013, die letzte aus dem Grunde, da sein Gesundheitszustand nach einem leichten Schlaganfall eine weitere bildhauerische Arbeit nicht mehr zulässt.

Die Werkgruppe beinhaltet auch jene Plastik, mit der seine eigentliche Hinwendung zu einer Geometrisierung der menschlichen Figur begann, seine eigentliche ›Geburtsstunde‹ als Bildhauer, die Plastik »Stille Stunde III« aus dem Jahre 1956. Mit ihr löste sich Karl-Heinz Krause endgültig vom Einfluss seines Lehrers Richard Scheibe. Gegossen ist sie bei Luigi Lotito in Köln mit einer besonders reizvollen grünen Patina.

 

für größere Darstellung und vollständige Werkangaben bitte auf die Abbildungen klicken

 

 

     

Aufstehender III, 1947

Sterbender Tänzer III, 1958

Schwan (Tänzerin), 1972

Liegende Träumende III, 2003

Kleine Meditation, 1958

Sterbender Schwan, 2007

  

Der Angermünder Heimatverein hat in seinem diesjährigen »Heimatkalender« einen größeren Beitrag über den in Angermünde geborenen Bildhauer herausgegeben. Dieser Beitrag ist die Grundlage der zum Jubiläum erschienenen Festschrift.
Als PDF können Sie diese kleine Broschüre hier einsehen, sie ist im showroom im stilwerk Berlin erhältlich, ebenso wie die ausgestellten Werke.
Der Preis der Broschüre beträgt 10 €.

 

Apollo auf Pegasus in der Sonnenscheibe, 1993

Hypocampos, 1988

Theseus tötet Minotaurus, 1993

Pomona, 1988

Nobila Romana, 1987

Paolina, 2008

 

li.
Tedeska Romana, 2008

re.
Jüngling mit erhobenen Armen, 2013

u.
Ozeanide, 1957

  Werkaufnahmen: Hermann Büchner, Berlin

    

Karl-Heinz Krause selbst hat kürzlich seine Gedichte wieder gefunden, die er während seiner Aufenthalte in Rom und Florenz verfasst hat. Aus Anlass seines Jubiläums hat er diese nun als kleines Buch, zusammen mit Bildern seiner Frau, der Malerin Ursula Krause-Oehme, herausgegeben. Dieser Gedichtband kann ebenfalls erworben werden, zum Preis von 12 €.
    

Karl-Heinz Krause, 2005

Karl-Heinz Krause

1924
In Angermünde geboren.

1947
Beginn des Studiums an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst Berlin-Weißensee.

1948
Wechsel an die Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg

1949
Wechsel von der Malerei zur Bildhauerei.

1954
Abschluss des Studiums als Meisterschüler von Richard Scheibe, Begegnungen mit Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein und Karl Hofer.

1955
Erste Reise nach Rom.

1959
Begegnung mit dem Kunsthändler Otto Stangl in München, Abschluss eines Exklusivvertrages. Georg-Kolbe-Preis.

1960
Heirat mit der Malerin Ursula Oehme.
Erste Ausstellung in New Yorck durch Vermittlung von Otto Stangl bei Grace Borgenicht, Madison Avenue und in Beverly Hills bei Frank Pearls.

1967
Herbert A. Kende übernimmt die Vertretung von Karl-Heinz Krause in New York.
Es folgen in den nächsten Jahren Ausstellungen in der Selected Artists Gallery.

1968
Beginn einer langjährigen Zusammenarbeit mit Irene Gerling, Baukunst Galerie Köln.
In Bern nimmt Verena Müller sich der Arbeiten von Karl-Heinz Krause an und macht diese durch kontinuierliche Ausstellungen in der Schweiz bekannt.

1974
Zum 50. Geburtstag von Karl-Heinz Krause stellt die Baukunst Galerie in einer Retrospektive 100 Bronzen aus.

1975
In Berlin findet die erste von weiteren Ausstellungen in der Galerie Ludwig Lange statt. In Carrara entstehen die ersten Marmorskulpturen.

1987
Ehrengast in der Villa Massimo in Rom.
Es folgen mehrere anregende Aufenthalte in der Villa Romana in Florenz.
Dort entsteht dort eine Anzahl Reliefs in Wachs, die in Bologna gegossen werden.

1991
Beginn der Zusammenarbeit mit der Galerie Hagemeier in Frankfurt am Main.

1994
Ausstellung zum 70. Geburtstag von Karl-Heinz Krause in der Galerie Hagemeier.

2005
Die Galerie am Gendarmenmarkt übernimmt die Vertretung Karl-Heinz Krauses in Berlin, hat ein ständiges Angebot seiner Werke und bezieht diese in Gruppenaus-
stellungen ein.

2006
Ausstellung im Gutenberg-Museum Mainz.

2007
Erste Personalausstellung in der Galerie am Gendarmenmarkt mit Bronzeskulpturen, Zeichnungen und Radierungen.

ab 2010
Vertreten durch den Kunsthandel Dr. Wilfried Karger, showroom im stilwerk Berlin.

2014
Größerer Beitrag in der Dauerausstellung des Kunsthandels Karger.

Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.

 

 

 

 

 

Kunsthandel   Erweiterte Suche l Konditionen

Ausstellungen

Service

Startseite

 

 

 

Für die Inhalte verlinkter Internet-Präsenzen sind deren Anbieter verantwortlich, nicht Dr. Wilfried Karger. Gestaltung der Inter- net-Präsenz und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne Genehmigung nicht verwendet werden.
© 2013 All rights reserved